Beratung

Arbeitsplatz
Ulrike Floss im Büro

Das Tätigkeitsfeld der Gleichstellungsbeauftragten ist breit gefächert. Oft ist sie die erste Anlaufstelle für Frauen und Männer in bestimmten, oft problematischen Lebenssituationen. Die häufigsten Fragen beziehen sich auf Themenkreise wie: Elternzeit, Erziehungsgeld, Teilzeit, Karriereplanung, geringfügige Beschäftigung, Mobbing, familiäre Probleme, Gewalt, oder arbeitsrechtliche Probleme. Gleichstellungsbeauftragte dürfen keine Rechtsberatung durchführen, sie können aber Hilfestellungen geben und je nach Sachlage beraten und weitervermitteln.